VERANSTALTUNGEN

Der Verein feierte sein Jubiläum und legte bei der Geburtstags-Gala im Ostarrichi Kulturhof in Neuhofen an der Ybbs am Mittwoch, 29. Mai, eine Erfolgsbilanz vor.


Wenn sich ein Zusammenschluss von Menschen und Unternehmen über eine so lange Zeit vertrauensvoll einem gemeinsamen Ziel widmet, dann muss dieses Ziel ein inneres Bedürfnis ansprechen und erfüllen.


Zehn Jahre nach der Gründung hat sich die Zukunftsakademie Mostviertel  zum größten Firmennetzwerk des Mostviertels entwickelt. Über 120 Partner aus Wirtschaft, Bildung und Forschung ziehen an einem Strang. 

Die Zukunftsakademie Mostviertel legte beim Festakt zum zehnten Geburtstag im Ostarrichi- Kulturhof in Neuhofen an der Ybbs beeindruckende Zahlen vor: Das Netzwerk zählt derzeit 120 aktive Mitglieder aus Wirtschaft, Bildung und Forschung mit insgesamt rund 17. 000 Mitarbeitern, 2.500 Personen absolvierten Lehrgänge und Seminare in der Region und 10.000 Kinder und Jugendliche aus 400 Schulen nahmen an Projekten und Programmen zur technologischen Frühförderung teil. 

„Dabei sind wir 2009 als überschaubare Initiative gestartet, angesiedelt beim Regionalverband Mostviertel, noch ohne eigene Rechtsstruktur. Die Vision, Unternehmen mit Ihren Herausforderungen in der gegenwärtigen und der künftigen Generation zu begleiten und somit auch die Region aktiv zu gestalten, hat uns aber schon damals motiviert und vereint“, erinnert sich Mag. Thomas Welser, einer der Gründungsmitglieder und heutiger stellvertretender Obmann des Vereins Zukunftsakademie Mostviertel.

Die Idee war bereits 2007 im Rahmen des Stadtentwicklungsprojektes Amstetten 2010+ entstanden. Förderer der ersten Stunde waren Dr. Reinhold Süßenbacher (Umdasch AG), Dr. Friedrich Hartner (Bene), Mag. Thomas Welser (Welser Profile), Herbert Katzengruber (Bgm. der Stadt Amstetten) und Wolfgang Mair (Bgm, der Stadt Waidhofen). Mit 1. Jänner 2009 begann die operative Aufbauarbeit und die ersten Erfolge stellten sich ein: Das Forschungsnetzwerk Mostviertel entstand, die ersten akademischen Lehrgänge starteten und 500 Kinder erkundeten im Rahmen von „Talente Regional“ ihr Interesse an Technik.


Hinterholzer: „Vorreiter in Niederösterreich“

„Unser Erfolgsrezept ist heute wie damals die enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft: Egal ob wir einen neuen Lehrgang oder ein Veranstaltungsformat wie das Bildungs-, das Technologie- oder das Zukunftsforum entwickeln, am Anfang steht immer ein konkretes Bedürfnis unserer Mitgliedsunternehmen“, erklärt Dr. Andreas Ludwig, Obmann der Zukunftsakademie Mostviertel. Besonders streicht er auch die Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich hervor: „Unsere langjährige, fruchtbare Kooperation mit der Wirtschaftsagentur des Landes NÖ ecoplus ermöglicht uns die strategische Abstimmung der regionalen Bildungs- und Forschungsstrategie  mit der Wirtschaftsstrategie des Landes.“.

Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer, stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende von ecoplus, weist ebenfalls auf diese Kooperation hin: „Die Zukunftsakademie Mostviertel ist dabei oft Vorreiter in Niederösterreich. Ein Beispiel ist das Qualifizierungsprojekt Future of Production, welches Menschen für Wirtschaft 4.0 und Industrie 4.0 qualifiziert, und aufgrund des regionalen Erfolges auf ganz Niederösterreich ausgeweitet wurde. Ein herzliches Danke gilt den Verantwortlichen und den 120 aktiven Mitgliedern. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und viele weitere Erfolge – vor allem auch im Bereich des Technologiemanagements.“

Zehn Jahre nach der Gründung hat sich auch die Organisationsstruktur geändert: Mit der Gründung der Zukunftsakademie Mostviertel GmbH wurde im September 2018 ein weiterer Schritt in Richtung Professionalisierung und Zukunftsorientierung gesetzt. Hinzu kommt die stabile Achse zu Universitäten (TU Wien), Fachhochschulen (St. Pölten, Wiener Neustadt) und Forschungseinrichtungen (Profactor). Dies ermöglicht bahnbrechende Innovationsprojekte wie die Kompetenzlandkarte, das IQ-Net, die Internationale Summerschool, die Installation einer Anlage für atmosphärische Plasmabeschichtung oder das Cob-Net für kollaborative Robotik. Den Grundstein für die Fachkräfte von morgen legt das umfangreiche Nachwuchsförderprogramm „T4T | tools for talents“ und das „summercamp-4-kids“.


„Die wirtschaftliche Zukunft im Mostviertel aktiv in einem starken Netzwerk zu gestalten, das ist und bleibt die Vision der Zukunftsakademie Mostviertel – für die kommenden zehn Jahre und weit darüber hinaus“, so Andreas Ludwig und Thomas Welser abschließend.

 

Zehn Jahre Zukunftsakademie Mostviertel in Zahlen:

  • 120 aktive Mitglieder mit rund 17.000 Mitarbeitern
  • 2.500 Teilnehmer und Absolventen in Lehrgängen und Seminaren
  • 50 Unternehmen in 10 kooperativen Technologieprojekten
  • 10.000 begeisterte Kinder und Jugendliche mit rund 400 Schulen und Partnern in der Talentförderung
  • 4.500 Teilnehmer bei 40 öffentlich zugänglichen Veranstaltungen
DANKE, dass Sie mit uns gefeiert haben! Sehen Sie selbst die Meilensteine der letzten 10 Jahre in unserem Video.
Weitere Fotos zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Facebook-Seite. 
Eine Berichterstattung von M4TV finden Sie hier

N1A3008
N1A3474
N1A3241
N1A3304
Attachments:
Download this file (Ablaufpräsentation_10 Jahre ZAM.pdf)Ablaufpräsentation_10 Jahre ZAM[ ]681 kB04. 06. 2019
Download this file (10 Jahre_Peter Görgl.pdf)Präsentation_Peter Görgl[ ]4718 kB04. 06. 2019
Download this file (10 Jahre_Peter Bruck.pdf)Präsentation_Peter Bruck[ ]3946 kB04. 06. 2019
Download this file (Einladung_Programm_29052019.pdf)Einladung_Programm_29052019.pdf[ ]42 kB15. 05. 2019

KONTAKT

Zukunftsakademie Mostviertel GmbH

Franz-Kollmann-Straße 4

3300 Amstetten

+43 664 241 08 49

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NEWSLETTER

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie am neuesten Stand.

NEUIGKEITEN

Um die Webseite für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.